Teilschnittmaschinen

Die dhms Teilschnittmaschinenfamilie umfasst zurzeit drei Maschinenklassen mit Dienstgewichten zwischen 61 t und 130 t und Schneidkopfantrieben mit Leistungen von 200 kW bis 400 kW.

Mit einem neuartigen kompakten Design sind die Deilmann-Haniel Teilschnittmaschinen der unteren und mittleren Gewichtsklasse, dh R60(t) und dh R75(t), speziell an die Herausforderungen in der Aus- und Vorrichtung von Steinkohlenbergwerken angepasst. In Spezialausführungen werden sie auch im Mineralbergbau und für Tunnelvortriebe eingesetzt.

Die Teilschnittmaschinen der oberen Gewichtsklasse, dh R130(t) sind speziell für den Mineralbergbau und Tunnelbau konstruiert.

Durch die niedrigen Maschinenhöhen von 2.200 mm der dh R60(t) und 2.500 mm der dh R75(t) können mit der gleichen Ausrüstung Strecken mit großen und geringen Streckenhöhen, beispielsweise Zuschnitt- oder Abförderstrecken, aber auch Auf- und Abhauen mit Bogen- oder Rechteckstreckenprofilen mit geringen Streckenhöhen aufgefahren werden.

Die Teilschnittmaschinen der dh R130(t) Baureihe sind aufgrund zahlreicher Spezialausführungen optimal an die Anforderungen in der Mineralgewinnung und im Tunnelbau anpassbar.

Die installierten Schneidleistungen in Verbindung mit hohen Maschinengewichten und dem automatischen Stabilisierungssystem ermöglichen den effektiven Vortrieb in härteren Gesteinsformationen und hohe Gewinnungsleistungen im Mineralbergbau.

Der teleskopierbare Schneidausleger (dh R60t, dh R75t, dh R130t) erleichtert das Einschneiden des Schneidkopfes und trägt zur Schonung der Fahrwerke und der Streckensohle bei.

Breite Fahrwerke und die daraus resultierende geringe Bodenpressung sowie der geringe Wasserverbrauch der optionalen Wassernebel-Schneidkopfbedüsung erleichtern das Manövrieren auf weichen und wasserempfindlichen Streckensohlen. Die Vermeidung größerer Wassermengen im Vortriebs oder Gewinnungsbereich begünstigt insbesondere auch den Einsatz in geneigten Strecken, Tunneln und Gewinnungsbereichen.

Eine optional integrierbare Bohr- und Ankereinrichtung ermöglicht das schnelle und präzise Einbringen von Gebirgsankern. Neben den üblichen Ankerpositionen in Bogen- und Rechteckprofilstrecken können auch alle Bohrpositionen in Auffahrrichtung erreicht werden, beispielsweise zum Erkunden oder Sichern. Leistungsstarke hydraulische Bohrantriebe sind Garanten für kurze Bohr- und Ankerzyklen, ganz gleich, welche Ankerverfahren und Ankerlängen zum Einsatz kommen. Längenoptimierte Lafettensysteme in verschiedenen Ausstattungsvarianten ermöglichen die optimale Anpassung an die geforderten Bohr- und Ankeraufgaben sowie die unterschiedlichen Streckenprofile.

Gesteuert werden die dhms Teilschnittmaschinen über Funkfernsteuerpulte, die eine sichere, präzise und ergonomische Handhabung gewährleisten. Die Einhaltung eines korrekten Schneidprofils kann durch eine automatisch arbeitende Schneidprofilanzeige und -aufzeichnung unterstützt werden. Ebenso können alle relevanten Betriebszustände durch eine Datenerfassungs- und Diagnoseeinrichtung auf der Maschine, im Leitstand oder auch online angezeigt und überwacht.

Zahlreiche Ausstattungsvarianten und Zusatzkomponenten für die drei Teilschnittmaschinenklassen ermöglichen die optimale Anpassung an die verschiedenen Aufgabenstellungen und Einsatzbedingungen.

Merken und vergleichen
Merken und vergleichen
Merken und vergleichen
Merken und vergleichen
Merken und vergleichen
Merken und vergleichen
Merken und vergleichen
Merken und vergleichen